Was ist eine bioelektrische Impedanzanalyse

Waagen geben Auskunft über Ihr Körpergewicht, aber nicht über den prozentuellen Körperfett- und Muskelanteil. So kann es sein, dass Sie schlank sind  und nicht übergewichtig, aber zuviel Fettanteil haben, dann müssen Sie nicht abnehmen sondern nur mehr Sport betreiben um die fettfreie Masse (z.B. Muskelmasse) zu erhöhen. Bei sehr sportlichen Menschen ist es genau  umgekehrt. Ihre Waage zeigt ein paar Kilos zuviel, dabei handelt es sich nicht um Fettgewebe sondern um eine vermehrte Muskelmasse. Um Ihre Körperzusammensetzung exakt zu bestimmen  empfehle ich Ihnen daher vor Beginn der Ernährungsumstellung eine Bioelektrische Impedanzanalyse, kurz BIA genannt.

 Die BIA analysiert ihre Körperzusammensetzung, und  ist eine  völlig schmerzfreie  technische Methode, jedem einzelnen Menschen zu zeigen, aus welchen Bestandteilen sein Körper zusammengesetzt ist. Die BIA gibt Auskunft, zu wie viel Prozent der eigene Organismus aus Wasser, Fett und Muskel- bzw. Organmasse besteht. Da diese Werte bei jedem Menschen aufgrund des unterschiedlichen Lebensstils anders sind, lassen die Ergebnisse der BIA Rückschlüsse auf das persönliche Ernährungs- und Bewegungsverhalten zu. Technisch gesehen ist sie eine elektrische Widerstandsmessung. Es werden über je zwei bzw. vier  Elektroden an Hand und Fuß nicht spürbare Impulse durch den Körper geschickt. Dabei werden zwei unterschiedliche Widerstände gemessen: Der Zellwiderstand sagt aus, zu wie vielen Prozent der Körper aus Muskel- bzw. Organmasse besteht, während der Wasserwiderstand Aufschluss über das im Körper gespeicherte Wasser bzw. Fett gibt. Diese Messung zeigt in Zahlen, wer sich schlecht ernährt oder seine Muskeln zu wenig beansprucht. Das Ergebnis der Analyse ermöglicht gezielte Ernährungs- und Trainingstipps.

BIA - Messungen können Sie im Zuge einer individuellen Ernährungsberatung   durchführen lassen. Solch eine  Messung  empfiehlt sich zu Beginn, während und am Ende einer Ernährungsumstellung.